The Harlem Globetrotters – eine einmalige Erfolgsstory

The Harlem Globetrotters: Revolutionäre des Basketballs

Beständig formen sie das Profil einer neuen Generation von Stars und pflegen dabei das außergewöhnliche Erbe der Teamgeschichte. In ihren Shows legen sie das Hauptaugenmerk auf Familienunterhaltung und präsentieren berauschendes und einzigartiges Basketballkönnen. Mit der Gründung der Savoy Big Five nimmt 1926 eine einmalige Erfolgsgeschichte ihren Lauf, die es in den folgenden Jahrzehnten unter dem Namen The Harlem Globetrotters zu Weltruhm bringt.

Zu einer Zeit, als es afroamerikanischen Spielern unmöglich ist in den US-amerikanischen Profiligen zu spielen, nimmt Abe Saperstein in Chicago die talentiertesten Athleten in seinem Team auf und gibt ihnen die einmalige Chance mit ihrem Sport Geld zu verdienen. Obwohl kein einziger Spieler zu dieser Zeit aus dem legendären New Yorker Stadtteil stammt, benennt Abe Saperstein sein Team in The Harlem Globetrotters um. Mit „Harlem“ will er auf die durchweg afroamerikanische Zusammensetzung hinweisen, Globetrotters“ soll eine Weitgereistheit symbolisieren. Unter diesem Namen beschreitet das Team am 7. Januar 1927 sein erstes Spiel in Hinckely, Illinois. Mit ihrer von Anfang an spektakulären Spielweise revolutionieren die Harlem Globetrotters fortan den Basketballsport.

Historischer Sieg gegen die World-Champions im Jahr 1948

In den 1930er und 1940er Jahren zählen die Harlem Globetrotters zu den besten Basketballteams in den USA. Sie touren zumeist durch Städte des Mittleren Westens und an der Ostküste, ohne einer Liga anzugehören, da für Afroamerikaner bis 1950 die Teilnahme in den Profiligen untersagt ist. 1948 schlägt das Team die World Champions, die Minneapolis Lakers. Ein Jahr Später wiederholen sie diesen historischen Erfolg. Mit komfortablen Führungen im Rücken beginnen die Globetrotters während der Spiele aufsehenerregende Tricks und Showeinlagen einzustreuen. Mit der Zeit kreieren sie dank ihres herausragenden Könnens und ihrer unvergleichlich imposanten Spielweise ein ganz eigenes Unterhaltungsgenre.

Bereits über 148 Millionen Fans in 123 Ländern der Welt begeistert

Ab 1945 wird das Team zu echten Weltenbummlern und tourt rund um den Globus. Bis heute haben die Harlem Globetrotters sechs der sieben Kontinente durchquert und über 148 Millionen Fans in 123 Ländern zu Begeisterungsstürmen hingerissen. Aktuell bestreitet das Team jährlich etwa 300 Spiele in aller Welt. Wirft man einen Blick in die über 90-jährige Chronik des Teams, findet man eine Vielzahl beeindruckender Fakten und Storys. So stößt man auf mehrere Einträge im Guinness Buch der Rekorde, unter anderem für den weitesten Korbwurf rückwärts oder einen Auftritt vor 75.000 Zuschauern im Berliner Olympiastadion im Jahr 1951.

Ein Meilenstein in der Sportgeschichte

Bereits ein Jahr zuvor (1950) unterzeichnet der Globetrotter Nathaniel „Sweetwater“ Clifton als erster afroamerikanischer Spieler überhaupt einen Vertrag in der NBA – ein Meilenstein in der Geschichte der US-Profiliga. Als erster Cartoon im amerikanischen Fernsehen in dem ein Afroamerikaner die Hauptrolle spielt, wird dem Team Anfang der 1970er Jahre eine eigene Zeichentrickserie im US-Fernsehen gewidmet. Mit ihrer Art Basketball zu spielen inspirieren die Harlem Globetrotters Spielergrößen wie Magic Johnson und sorgen dafür, dass der NBA-Basketball immer spektakulärer wird.

Im Jahr 2002 unterstreicht die Aufnahme in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame die herausragende Stellung der Harlem Globetrotters. In die legendäre Ruhmeshalle des Basketballs wurden neben außergewöhnlichen Spielern, Trainern, Schiedsrichtern und Förderern des Sports bislang überhaupt nur acht Mannschaften aufgenommen. Außerdem sind sie das einzige professionelle Sport-Team der Welt, das mit einem Stern auf dem »Walk of Fame« in Hollywood geehrt wurde.

Im Mai 2015 wird der amtierende Papst Franziskus bei einer Audienz im Vatikan zum neunten Ehrenmitglied der Harlem Globetrotters ernannt. Weitere Ehrenmitglieder sind unter anderem die Friedensnobelpreisträger Henry Kissinger (1976) und Nelson Mandela† (1996) sowie Papst Johannes Paul II. † (2000).

Weltweiter Botschafter des guten Willens

Die Harlem Globetrotters nehmen nicht nur eine herausragende Stellung im Bereich des Sports und der Familienunterhaltung ein, als Botschafter des guten Willens engagieren sie sich auch intensiv für soziale Projekte. Im Rahmen ihres Projekts C.H.E.E.R.™ For Character vermitteln sie Kindern an Grundschulen in ganz Amerika spielerisch Werte wie Zusammenarbeit, Ehrlichkeit, Respekt und Verantwortung. Mit der Initiative S.P.I.N: Some playtime is necessary hat das Team außerdem ein Fitness-Spaß-Programm für Kinder aufgelegt, mit dem sie sportliche Aktivitäten und einen aktiven Lebensstil fördern. Als Smile Patrol besuchen sie Krankenhäuser und soziale Einrichtungen, um kranken und benachteiligten Kindern Lachen, Mut und Leichtigkeit zu bringen. Mit ihrer Kampagne The ABCs of Bullying Prevention vermitteln die Globetrotters Kids im Alter zwischen sechs und zwölf Jahren auf informelle und humorvolle Weise Kenntnisse von Mobbing- und Gewaltprävention.


Wissenwertes über das Team

1926 gründet Abe Saperstein die Harlem Globetrotters in Chicago im US-Bundesstaat Illinois. Obwohl kein einziger Spieler zu dieser Zeit aus dem New Yorker Stadtteil Harlem stammt, nennt Abe Saperstein das Team The Harlem Globetrotters. Mit „Harlem“ will er auf die durchweg afroamerikanische Zusammensetzung hinweisen, „Globetrotters“ soll eine Weitgereistheit symbolisieren.

1927: Am 7. Januar bestreiten die Harlem Globetrotters ihr allererstes Spiel in Hinckley im US-Bundesstaat Illinois.

1943 stößt Bob Karstens als erster weißer Spieler zum bis dahin durchweg mit Afroamerikanern besetzten Team. Viele seiner Tricks sind seitdem in die legendäre Aufwärmroutine der Globetrotters, den sogenannten Magic Circle, eingeflossen.

1948 schlagen die Harlem Globetrotters die World Champions, die Minneapolis Lakers. Ein Jahr Später wiederholen sie diesen historischen Erfolg.

1950 unterschreibt Nathaniel „Sweetwater“ Clifton als erster afroamerikanischer Spieler überhaupt einen NBA-Profivertrag (bei den New York Knicks). Ein historisches Jahr, nicht nur für den Basketballsport!

1968 bestreitet das in Chicago gegründete Team tatsächlich erst sein erstes Spiel im New Yorker Stadtteil Harlem.

1982 werden die Harlem Globtrotters als erste Sportmannschaft überhaupt mit einem Stern auf dem ruhmreichen Hollywood Walk of Fame geehrt.

1985 unterschreibt Lynette Woodard, die im Jahr zuvor mit der US-Damenmannschaft Basketball-Olympiasiegerin wurde, als erste Spielerin einen Vertrag bei den Harlem Globetrotters.

Lynette Woodard
(c) Harlem Globetrotters International

1998 wird einer der dribbelstärksten US-amerikanischen Basketballspieler aller Zeiten in die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame aufgenommen: Globetrotters-Legende Marques Haynes.

2002 wird die Mannschaft in die berühmteste Ruhmeshalle des Basketballsports, die Naismith Memorial Basketball Hall of Fame, aufgenommen. Eine Ehre, die bislang nur neun weiteren Teams zuteil wurde.

2009 schicken die Harlem Globetrotters mit dem Space Shuttle Atlantis tatsächlich einen Basketball in den Weltraum.

193 – so viele Punkte erzielen die Harlem Globetrotters am 29. März 2013 bei einem Spiel in der Motorpoint Arena in Cardiff (Wales) – Teamrekord!

93 Punkte erzielt Ant Atkinson am 29. März 2013 in Cardiff (Wales). Kein ein anderer Spieler des Teams traf zuvor in einem Spiel häufiger den Korb.

Foto: Brett Meister

22 sagenhafte Mal trifft Ant Atkinson an diesem Tag von der Vierpunktlinie.

2 Mitglieder der US-amerikanischen Baseball Hall of Fame zählen in den 50er und 60er Jahren zum Team. 1957 spielt der St. Louis Cardinals Pitcher Bob Gibson für die Mannschaft, von 1967 – 1969 der Chicago Cubs Pitcher Ferguson Jenkins.

75000 Zuschauer strömen im Jahr 1951 ins Berliner Olympiastadion, um die Harlem Globetrotters live zu erleben.

5 Päpste haben sich bislang vom Können der Harlem Globetrotters live begeistern lassen: Papst Pius XII. (1952), Papst Johannes XII. (1959), Papst Paul XI. (1963 und 1968), Papst Johannes Paul II. (1986 und 2000) Papst Franziskus (2015).

9,14 Meter entfernt vom Korb wird die von den Harlem Globetrotters eingeführte Vierpunktlinie aufs Parket gezeichnet; über 1,90 Meter weiter entfernt vom Ziel, als die Dreipunktlinie in der NBA.

1,35 Meter misst die Nummer 9 des Teams, Hot Shot Swanson. Damit ist der kleinwüchsige Guard der kleinste Spieler, der je für das legendäre Team aufgelaufen ist.

8 Rückennummern werden bei den Harlem Globetrotters nie neu vergeben – sie gehören für alle Zeiten den Globetrotters-Legenden Wilt Chamberlain (13), Marques Haynes (20), Curly Neal (22), Meadowlark Lemon (36), Goose Tatum (50), Tex Harrison (34), Geese Ausbie (35) und Sweet Lou Dunbar (41).

Sweet Lou Dunbar | (c) Harlem Globetrotters International

21 Guinness Weltrekorde hält das Team der Harlem Globetrotters und jedes Jahr kommen neue hinzu.

Tickets & Infos zur Harlem Globetrotters »German Tour 2020« unter www.harlemglobetrotters-deutschland.de.

Um die Webseite optimal gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch Ihren Besuch stimmen Sie dem zu.